gedanken

2021 - Rückblick und Ausschau

Wenn sich die ziffern in der jahreszahl ändern ist es ja tradition, auf das vergangene jahr zurück zu schauen. Und - möglicherweise - ist das dann auch eine gute zeit,  ein blogeintrag zu schreiben, um auf diese Weise die Gedanken mit der welt zu teilen. Also gut, was kann man schon über das jahr 2021 sagen? Und warum in der welt würde ich zurückblicken wollen auf diese verrückten 12 monate, die vor wenigen tagen vergangen sind?

Viele Dinge sind passiert. Schlechte Dinge.

Die vergangenen monate sind - wieder - unter dem dominierenden einfluss von covid-19 und der pandemie gestanden. Jeder weiß, welche schwere krankheit dieses virus auslösen kann. Jeder weiß, dass - glücklicherweise - nur sehr wenige schwer erkranken und die große mehrheit aller menschen davon nicht gefährdet ist. Davon unbenommen sind alle geichermaßen von den maßnahmen, die die regierungen auf der ganzen welt ergreifen, betroffen. Und man könnte sagen, dass sich diese pandemie daher wohl an allen enden der welt sehr ähnlich anfühlt.

Als musiker hatten wir es schwer, die hoffnung und das regelmäßige üben nicht aufzugeben. Wegen lockdowns und zeiten der krankheit war es nicht möglich, die regelmäßigen termine einzuhalten. Aber der größte schmerz kommt dann, wenn es keinerlei möglichkeiten gibt, auf der bühne zu stehen, und noch mehr aus der befürchtung heraus, dass dieser zustand sich weiterhin nicht ändern wird. Was immer auch daherkommt, es scheint, dass flexibilität und die fähigkeit, aus jeder situation das beste zu machen, zur zeit besonders benötigt werden.

Während also die musik sich immer wieder im stillstand befand, ging das berufliche leben einfach weiter, oft mit größerer belastung. Wegen einer besonders stressvollen und herausfordernden beruflichen situation beschloss hannah im früjahr 2021, die band zu verlassen. Das projekt hatte also keinen drummer mehr. natürlich war dies ein rückschlag, aber die trennung hinterlässt keinerlei schlechte gefühle. Großen dank an hannah für die investierte Zeit! Es hat viel spaß gemacht und es war eine sehr wertvolle zeit.

Viele gute Dinge sind passiert.

Daher hellt es die stimmung auf, wenn man auf die vielen guten dinge im jahr 2021 zurückblickt.

Dass hannah die band verlassen hat, hat natürlich einen denkprozess über die zukunft des projekts ausgelöst. gemeinsam wurde entschieden, andere musiker aus unserem umfeld anzufragen. Joni und constantin, sehr enge familienmitglieder [smile], gaben ihre zusage, die band am schlagzeug und an der zweiten gitarre zu unterstützen. Der Übergang nahm eine menge zeit in anspruch und ist immer noch im gange. Schritt für schritt arrangieren wir die songs für eine "zwei-gitarren-besetzung", und obwohl wir gerade immer noch an songs arbeiten sind wir ziemlich bereit, auf einer bühne zu stehen. Durch die zweite gitarre wird der klang der band breiter und dichter. Es macht spaß und hört sich richtig gut an.

2021joni2021tino

Noch bevor die besetzung wechselte, haben wir im april 2021 die EP "state of mind" (spotifyspotify, jamendojamendo, youtubeyoutube) herausgebracht. Der erste Song der EP "dance the life" (ursprüglich als musikvideo im sommer 2020ursprüglich als musikvideo im sommer 2020 veröffentlicht) schaffte es für mehrere wochen in die top 10 der indi songs auf Jamendo. Danke an alle hörer! Wir produzieren und schreiben also immer noch songs. Viele songs sind in arbeit und - wie immer - braucht das viel zeit.

Im sommer 2021 haben wir es geschafft, mehrere abende innerhalb einer woche miteinander zu proben. Dabei wurden einige cover songs gespeilt, die in unser konzeot passen. Unglücklicherweise schaffte es das mitgefilmte videomaterial nicht unseren qualitätsansprüchen zu genügen, jedoch war die zeit für uns sehr wertvoll und befriedigend. Das zusammenspiel wurde besser und wir haben eine menge gelernt.

  • P7260033-web
  • P7280040-web
  • P7280042-web
  • P7280049-web
  • P7280054-web
  • P7280056-web
  • P7280058-web
  • P7280060-web

Im herbst 2021 schlug die pandemie oder - je nach betrachtungsweise - die maßnahmen der regierung noch einmal heftig zu, und die proben wurden sehr unregelmäßig. Zusätzlich wurden fast alle mitglieder der stillnoah band unabhängig von einander mit dem virus infiziert. Wir hatten angstvollen momente und stunden von stoßgebeten als ein mitgleid schwer erkrankte und im krankenhaus behandelt werden musste. Gott sei dank, letztendlich wurde durch die krankheit niemand dauerhaft geschädigt. Aber dadurch gab es für einige wochen wieder nur sehr sporadisch kontakt. Schlussendlich wurde die krankheit überwunden und die probenarbeit wurde nach dieser langen pause wieder aufgenommen.

Jetzt, am Beginn des neuen Jahres

sind wir selbstverständlich neugierig, was die nächsten 365 tage bringen werden. Was das auch sein wird, wir stützen uns auf Den Einen, der uns durch die Zeit begleitet und schützen wird. Auch du kannst auf Ihn vertrauen. Wir wünschen dir unsere besten wünsche für das neue Jahr 2022!